Endlich ist es soweit, die Scorpions spielen zusammen mit den Berliner Philharmonikern.

Bereits vor der Show waren die Scorps im deutschen Pavillon, sie haben dort den Bundesverdienstorden am Band bekommen.

Und mein Plakat ist auch um zwei Autogramme reicher. Klaus und Rudolf waren so frei, nur Matthias hat sich gedrückt.

Glücklich angekommen in der Preussag-Arena, mache ich mich auf die Suche nach dem Mittelrang. Irgendwie wurde da was mit der Nummerierung vertauscht, jedenfalls ist Loge 22 nicht in Block 10, sondern in Block 9. Jetzt haut nix mehr hin, und irgendwer bietet mir an, in den Innenraum zu gehen, was ich natürlich sofort annehme. Jetzt habe ich zwar Leute im Bild, aber ich bin ein ganzes Stück näher an meinen Idolen!!

Der Zuschauerraum ist fast voll, was auch sein möchte bei einem ausverkauften Konzert. Es ist kurz nach 20.00 Uhr und in wenigen Minuten soll es losgehen. Mal sehen, was uns erwartet.

  • Hurricane 2000
  • Moment Of Glory
  • You And I
  • Send Me An Angel
  • Va Pensiero (Zucchero)
  • We Don’t Own The World
  • Here In My Heart
  • We’ll Burn The Sky
  • Big City Nights
  • Crossfire
  • Dynamite
  • Wind Of Change
  • Still Loving You
  • Hurricane 2000

Dann ist leider schon Schluss.

Jetzt aber schnell zum Lieferantenausgang, wo ich gestern auch schon war.

Heute haben wir allerdings nicht so ein Glück und dürfen nicht rein. Wenig später fahren die Scorpions dann auch an uns vorbei. Rudolf grüßt, erhat mein Plakat wiedererkannt. James will noch schnell Autogramme geben, aber das Auto fährt einfach weiter. Dabei hatte er den Stift schon in der Hand!

Na ja, vielleicht kommt ja noch wer vorbei, der weiß, wo die Scorpions jetzt hinfahren.

Und dann kommt er, der Mann, nachdem die Scorpions so lange gesucht haben; der Mann, der dieses Projekt erst ermöglicht hat: Christian Kolonovits.

Bereitwillig gibt er Autogramme und hält kurz fürs Foto still. Und, er weiß, wo die Scorpions jetzt sind! Also dann, auf ins CongressCentrum!

Junge Leute kennengelernt, die extra für dieses Konzert aus Sevilla gekommen sind, und ohne Konzertkarten. Mit Händen und Füßen und einer Mischung aus Deutsch, Englisch und Spanisch klappt auch die Verständigung.

Derweil findet im CongressCentrum eine Pressekonferenz mit den Scorpions und Christian Kolonovits statt.

Irgendwann kommt einer, der die Scorpions kennt und Gast im CongressCentrum ist. Er liest mein Plakat und fragt, ob er mir die fehlenden Autogramme besorgen soll. Natürlich soll er! Wenig später kommt er mit meinem Plakat wieder, geziert von fünf Unterschriften.

Das macht ganz schön was her am Samstag in Güstrow!