Good Girls go to heaven, bad girls goes Backstage

Berlin, 26.08.2006

Ich kam bereits am frühen Freitag Morgen, des 25. August am Berliner Hauptbahnhof an. Wo ich bis zum Mittag auf Agnes wartete die gegen Mittag in Berlin ankam und aus der nähe von Nürnberg kam. Als sie ankam liefen wir erstmal zur S Bahn und fuhren zu unserem Apartment im Norden Berlins. Der Weg zum Apartment war leicht zu finden, aber unsere Koffer in denen wir unsere Scorpions Sammlungen hatten waren ziemlich schwer besonders mein Koffer. Ich hatte kleine Brandblasen an den Fingern als wir im Apartment ankamen. Als wir im Apartment waren haben wir uns erstmal die Sammlungen gezeigt und Agnes hat mir unter anderem auch ihr Klaus Buch mit Fotos und tollen selbst gemachten Zeichnungen gezeigt.
Am Abend machten wir uns fertig fürs Hard Rock Cafe wo wir uns mit Petra und Gunni treffen wollten. Nach einigem Umwegen und mit kleinen Verzweiflungen kamen wir mit ca. 1 ½ Stunden Verspätung im Hard Rock Cafe an. Es war ein schöner gemütlicher Abend, u.a. öffnete die Hard Rock Cafe Crew uns auch den Raum wo zwei Scorpions Gitarren, eine LP und eine Lederjacke von Rudolf hing (Fotos davon findet ihr unter Family Treffen und rechts neben diesem Bericht). Als wir wieder in unserem Apartment ankamen war es mittlerweile 2:15 Uhr, wir waren ziemlich müde aber schon sehr aufgeregt wegen dem Konzert am nächsten Tag.
Am nächsten Morgen nach dem wir aufwachten, gingen wir erstmal zum Frühstücksbuffet, aber wie sollte es auch anders sein wegen der Aufregung bekam ich kaum einen Happen runter (einige verstehen sicher was ich meine).
Nachdem Buffet gingen wir wieder ins Apartment und packten unsere Rucksäcke für den Tag, mit Kamera, genügend Batterien, Fotos vom letzten Meet & Greet , und drei verschiedene T-Shirts die ich während des Tages wechselte.
Dann fuhren wir mit der Bahn zum Hauptbahnhof wo wir gleich auf Achim stoßen, der hinter seinem Mischpult standen ihn fragten wir wann der Soundcheck anfingen würde. Er sagte das es so um 14:00 los gehen würde, dann schauten wir uns die Bühne an und wo das Orchester bereits probte für die Show am Abend.
Dann gingen wir Richtung Brandenburger Tor und mit der S-Bahn zurück zum Washington Platz wo wir auf den Soundcheck warteten. Ein paar Minuten bevor dem Soundcheck beginnen sollte kam ein Security auf uns zu und meinte das wir den Platz verlassen sollten, also verließen wir den Platz und gingen zu dem kleinen Cafe neben dem der Bühne, dort holte ich mir erstmal was zutrinken.
Dann warteten wir auf die Scorpions die einige Minuten später in schwarzen Autos auf dem Washington Platz erschienen.
Als Matthias ankam kurbelte er sein Fenster runter und gab Agnes Autogramme und Agnes machte von mir und Matthias ein Foto. Ich hatte Matthias vorher schon ein paar mal getroffen aber nie ist ein Foto mit ihm entstanden um so glücklicher war ich das es diesmal geklappt hatte.

Nachdem kurzen Treffen gingen wir zurück zum Cafe wo wir uns noch mal was zutrinken bestellten und dann auf die Wiese gingen die keine 50 m von der Bühne entfernt war. Von dort hatten wir eine wunderbare Aussicht auf die Bühne, einige Minuten bevor der Soundcheck begann kam Klaus von der Bühne runter und begrüßte uns gab Agnes ein paar Autogramme.
Ich suchte meine Bilder, konnte meine sie aber auf die schnelle nicht finden, aber er versprach das er würde die Bühne noch mal runter kommen und dann könnte ich auch noch Autogramme auf meine Fotos bekommen. Kurz darauf begann der Soundcheck, sie spielten viele Songs aber ich kann mich aber nicht mehr an alle erinnern, aber ich meine sie hätten auch Holiday und We don’t own the world gespielt. Ich glaub sie spielten rund eine ganze Stunde.
Nach dem Soundcheck warteten Agnes und ich auf Klaus der uns ja versprochen hatte noch zurück zu kommen, aber er verließ die Bühne ohne noch mal zu uns runter zu kommen…aber einige Minuten kam einer der Security Leute zu uns und fragte uns ob wir nicht ein paar Autogramme der Scorpions haben wollen und sagte das wir ihm doch bitte hinter die Bühne folgen sollen. Ich nahm meine Kamera und meine Mappe mit den Fotos mit.
Ich dachte ich höre verkehrt, er sagte Backstage, hinter die Bühne, aber es war richtig nur wenige Sekunden später fanden wir uns hinter Bühne wieder.
Als erstes trafen wir auf Rudolf, er gab mir ein kleines verspätetetes Geburtstaggeschenk und Agnes machte ein gemeinsames Foto von Rudolf und mir… Danke Rudolf das werde ich nicht vergessen.
Dann liefen wir zu Klaus der saß in einem Zelt und unterschrieb grad ein paar Sektflaschen, die wohl später verlost wurden, für einen guten Zweck und begrüßte uns. Dann nahm er sich ein paar Minuten Zeit für uns, er gab uns noch einige Autogramme für ein T-shirt fragte er nach einem goldenen Edding das sagte er aber nicht auf Deutsch sondern auf Dänisch, ich war überrascht aber es konnte sich tatsächlich noch dran erinnern das ich in Dänemark lebe.
Als wir aus dem Zelt liefen kam uns Matthias entgegen den ließen wir aber in ruhe und liefen zu James und Pawel die in einem der Container saßen und redeten. Sie kamen zu uns gaben Autogramme und unterhielten sich kurz mit uns.
James erzählte mir von seiner Band und der CD Therupy, die bald rauskommen würde und auch in Europa erhältlich sein würde.
Er erzählte das dort auch eine neue Version von Holiday drauf sein würde.
Ich versprach ihm das ich mir die CD kaufen würde.

Danach verließen wir den Backstagebereich wieder und warteten außerhalb des Festivalgeländes auf den Einlass. Wir probierten noch mal was zu essen, aber wir konnten nix essen. Agnes bestellte sich einen Salat aber sie schaffte es nur ein paar Tomaten runter zu drücken. Ich war so nervös ich glaub das kann ich gar nicht beschreiben das was ich bisher erlebt habe hatte, war schon mehr als ich mir vorstellen konnte.

Als wir wieder auf das Konzertgelände kamen fing es an leicht zu regnen. Ich dachte nur, Oh nein. Dazu muss ich sagen das einen Tag zuvor ein Konzert abgesagt wurde auf Grund Regens und Gewitters. Ich hoffte das es bald aufhören würde Und fünf Minuten bevor die Scorpions auf die Bühne kamen hörte es auf zu regnen.

Es war eine super Show, aber leider viel zu kurz ( ein Scorpions Konzert kann nie lang genug sein)

Sie spielten:
Hurricane 2000
New Generation
We’ll burn the sky
The Zoo
You and I
Send me an Angel
Big City Nights
Break
No one like you Holiday (Acoustic)
Dust in the wind (Acoustic)
Moment of Glory
Still loving you
Crossfire Deadly Sting Suite
Wind of Change
Zugabe
Hurricane 2000

Nach dem letzten Song kam James an vorne an die Bühnenkante mit einer Sonnenblume in der die er von einem der Leute auf die Bühne bekommen hatte. Ich schaute zu ihm hoch und ging etwas näher an die Bühne ran , plötzlich gab er mir die Sonnenblume, kurz darauf riss mich Agnes beinahe um drückte mich ganz fest, als ich dann noch mal nach James schaute lachte er und schickte mir ein Küsschen und ich noch ganz schwindelig von Agnes Umarmung schickte ihm auch ein Küsschen, lol. Ich bin mir nicht sicher ob ich wirklich alle Songs aufgezählt habe die gespielt wurden, zum Schluss bleibt nur noch zu sagen das einzige was ich an dem Konzert nicht besonders mochte war das es ein absolutes Sesselpfurzer Publikum war und wenn man sich mal von dem Stuhl aufstehen wollte kam gleich einer der der Security und verbat uns aufzustehen. Nach dem Konzert fuhren Petra, Gunni, Thorsten, Agnes und ich zum Hotel Adlon und später dann noch ins Hyatt wo wir noch ein paar Biers tranken. Es war schon ca. 03:30 als wir wieder in unserem Apartment ankamen. Ich muss sagen dies war ein unglaubliches Erlebnis und ich werde es wohl niemals vergessen.

                                                                        Sarah Bittner,03.09.2006