Hannover/Expo, Mittwoch 21.06.00 + Donnerstag 22.06.00

Mittwoch, den 21.06.00,nachdem ich 2 Stunden nach der Nachtwache geschlafen hatte, fuhr ich los nach Hannover, Andrea und ich wollten uns dort gegen 16:20 am Hauptbahnhof treffen. Ich kam sehr gut durch auf der Autobahn, hatte sogar noch Zeit bei 'ner Freundin in Hannover vorbeizuschauen. Zur verabredeten Zeit traf ich Andrea dann am Denkmal vorm HBF. Wir gingen noch kurz in die City was essen und holten uns eine limited Edition von "Moment of glory" und stiegen dann in die U-Bahn zur Expo. Da es erst 17:30 war guckten wir uns die Expo noch ein bißchen an, fuhren mit der Seilbahn quer durch. Um 19;:15 waren wir an der Arena, kamen schon durch die Kontrolle, aber noch nicht in die Halle selbst rein, erst etwas später. Wir hatten Plätze im 2. Unterrang, konnten gut sehen. Mit etwas Verspätung wurde zu Beginn eine Aufnahme der Moderatorin gezeigt, die die Berliner Philharmoniker und die Scorps ansagte. Das Geschehen auf der Bühne wurde durch 2 riesige weiße Vorhänge noch vor uns verborgen, die Scorps kamen von der linken Seite aus auf die Bühne und der Vorhang fiel mit den ersten Klängen von "Rock you like a hurricane". Wir mußten uns echt beherrschen nicht aufzuspringen und loszupogen, man war das ungewohnt. Dann begrüßte Klaus das Publikum und holte den Kinderchor "Gumpoldskirchner Spatzen" auf die Bühne. Er sagte er hätte sie ja eher "the angels from Vienna" genannt, außerdem hätten sie schon mit vielen Stars gesungen, unter anderem mit den 3 Tenören, heute müßten sie allerdings mit 'nem halben Tenor vorlieb nehmen. hihi...J

Jetzt kündigte er die Expo-Hymne" Moment of glory" an. Danach folgte "You and I", nanu das war ja gar nicht auf der Cd, dabei klang es wirklich toll. Die ersten Takte von "Send me an angel" wurden schon angestimmt, da sagte Klaus einen tollen italienischen Sänger an :Zuccero kam dann dazu und sang mit Klaus. Ja, nicht übel, aber schon etwas ungewohnt die Stimme. Gleich darauf sang Zuccero allein ein Lied namens "Va pensiero" von Verdi.Gefiel mir gut.

Wieder versammelte sich der Chor auf der Bühne und Klaus sang eine Weltpremiere "We don't own the world",da meiste sang allerdings der Chor. Andrea und ich überlegten von Anfang an ob der Bassist auf der Bühne wirklich Ralph ist, es war schwer zu sagen, er sah zwar so aus, auch mit der üblichen Mütze und Sonnenbrille, aber irgendwie war er auch ungewöhnlich aktiv. Außerdem waren wir stutzig geworden weil er im CD-Booklet nur kurz erwähnt wird. Vielleicht war's auch der eklige Anzug der uns so irritierte, keine Ahnung.

Rudi sah mit seinem dunklen Bart wirklich fesch aus, gefiel mir ja schon in Bonn gut. Matthias hatte seine blauen Haare geschickt unter 'nem Kopftuch versteckt. James gab wieder mal alles an den Drums.

Als nächstes kam Lyn Liechty, ein Musical-Star auf die Bühne und sang gemeinsam mit Klaus "Here in my heart",ich bekomme jedesmal Gänsehaut wenn ich den Song höre, schööööööööööööööön.

Weiter ging's mit "We'll burn the sky", man war das irre. Zwar scheiterte der 1. Versuch, nach ein paar takten brach das Orchester ab und begann von vorn, aber dafür war es ja auch eine Generalprobe.

Dann kündigte Klaus einen Sänger aus Schottland an, den neuen Frontmann von Genesis: Ray Wilson.

Er kam auf die Bühne und legte mit "Big City Nights" los, Andrea bekam fast einen Lachkrampf, weil Ray's Stimme bei dem Song echt ungewohnt war. Viel tiefer als die von Klaus.

"Crossfire" wurde nur instrumental gespielt, Matthias allein mit dem Orchester. So konnte man sich's anhören, aber auf der CD gefiel's mir nicht so gut, mir wäre "We'll burn the sky" lieber gewesen.

Mit "Dynamite" ließen sie wieder richtig krachen, geil. Auch hier hätte mir die gesungene Version auf dem Album besser gefallen .Aber man kann nicht alles haben. Es folgte "Wind of change", plötzlich standen alle Zuschauer auf, juhu. Erst wollte ich ja aus Protest sitzen bleiben, immer dreht sich alles um diesen Song. Aber egal, ich war ja froh mich mal Normal zu den Scorps bewegen zu können.

"Still loving you" war dann der letzte Song. Aber Klaus hatte noch eine kleine Überraschung für uns er erklärte daß sie sich freuen würde wenn das Publikum noch bliebe, da sie noch 2-3 Videoclips drehen wollten. Wie ?Hatten wir richtig gehört ?Das war ja echt irre! Trotz der Bitte zu bleiben verließ ein Großteil die Halle, so wurden auch im Innenraum Stühle frei. Wir entschlossen uns nach unten zu gehen, in der 3. Reihe war noch Platz. Es dauerte ein wenig bis die Jungs sich frisch gemacht hatten, Matthias kam als erster zurück, natürlich mit Zigarette ,er zog noch ein paar mal dran und kickte die Kippe dann weg. James war auch schon auf dem Weg zu seinem Schlagzeug das übrigens hinter Plexiglas aufgebaut war, er unterhielt sich noch mit jemandem. Die Halle war inzwischen wieder voller geworden. Die anderen waren dann auch soweit und sie begannen mit "Rock you like a Hurricane". Wir standen alle und klatschten, herrlich war das, es wurde auch noch mal wiederholt. Klaus wollte noch etwas zum Orchester sagen, er setzt an und sagte "Berliner Sympo.." er unterbrach sich selbst sagte "Gooott" das kam echt aus tiefster Seele, er mußte über seinen Versprecher selbst total grinsen. Er fing noch mal an und diesmal kam "das Berliner philharmonische Orchester " fehlerfrei über seine Lippen. Matthias war zeitgleich kurz zum linken Bühnenrand runtergedüst, stand aber schnell wieder an seinem Platz. Zur Überbrückung bis zur nächsten Aufnahme stimmte Klaus mit uns "Wind of change" an.

Es konnte weiter gehen, kam noch mal auf die Bühne, weil jetzt der Clip zu "Here in my heart " gedreht wurde, hatte ich mir im Stillen ganz doll gewünscht .Lyn hatte immer noch den weißen Hosenanzug an, der bis zum Bauchnabel ausgeschnitten war. Am Schluß bekam Klaus von Lyn ein Küßchen und hatte natürlich ihren Lippenstift im Gesicht, Lyn wischte ihm diesen dann ab. Auch diesen Song spielten sie ein 2. Mal. Am Ende bekam sie noch eine Umarmung von Klaus, wobei er sein linkes Bein hochzog, hihi, war das drollig.

Klaus holte dann etwas weiter aus und erzählte ein bißchen was zur Expo-Hymne. Inzwischen versammelte sich der Chor wieder und Matthias und Rudi kamen umgezogen zurück, richtig chic, WOW.

Es konnte mit "Moment of Glory" losgehen, es war Playback und Klaus verpaßte prompt seinen Einsatz. Aber beim 2. Mal klappte es. Dann wünschte er uns noch das wir gut nach Hause kommen und sie verabschiedeten sich.

Man war das ein Erlebnis.

Es war spät geworden, arme Andrea, sie mußte am nächsten Tag arbeiten wir waren erst gegen 1:30 zurück.

Am Donnerstag, dem 22.06.00 traf ich mich mit Nadja und Jacci aus der Schweiz, sie hatten ihr Hotel in Neustadt, uff war das ein Akt dahin zu finden, blöde Landstraßen. Mit fast 30 Min. Verspätung kam ich dort an und wir fuhren los, zu dem Haus von Klaus. Es dauerte ewig bis wir dort ankamen, aber es war ganz witzig ,wir parkten in der Straße vorher und liefen in die Straße rein wo er wohnt, wirklich beeindruckend das Haus. Wir machten von uns ein paar Fotos davor und gingen dann wieder. Ich mußte mich tierisch beeilen, nachdem ich die beiden am Flughafen in Langenhagen abgesetzt hatte, um 16:00 wollten Andrea und ich spätestens los zur Expo, da ich mich ja auch mit anderen Fans noch vorher treffen wollte. Aber auf der Autobahn ging es nicht gerade zügig vorwärts, ich kam zwar um 16:00 in Soltau an, aber ich mußte mich ja noch umziehen und Sachen zusammensuchen.So wurde es fast 16:30 ehe wir wegkamen. Bis wir am HBF ankamen war es schon nach halb 6 und die Bahn fuhr noch 30 Min., so waren wir erst um 18:15 am Osteingang. Naja, wir sind dann rein, Andrea wollte gerne in den holländischen Pavillion, da die Schlange gerade nicht sehr lang war stellten wir uns an und waren nach 20 Min. Wartezeit drin. War schon recht interessant, dann noch zur Postbox hoch. Es war schon recht spät, um 19:45 sind wir zur Arena, es war proppevoll, wir kamen kaum vorwärts. Um 3 Min. vor 8 waren wir drin, puh. Aber das Konzert begann eh nicht pünktlich, erst so gegen viertel nach.

Heute war auch Gerhard Schröder anwesend, na ja....

Es gab wenig Unterschied zur Generalprobe, nur das Publikum verhielt sich völlig anders. Die Menge stand schon bei "Big City Nights" auf, geil. Nachdem auf den Monitoren der Abspann für die TV –Aufzeichnung gelaufen war ,gaben die Scorps noch mal als Zugabe "Rock you like a hurricane" Andrea und ich standen seit "Wind of change" sowieso schon und jetzt gab's kein Halten mehr, wir mußten einfach pogen. Man tat das gut !!!!!!!

Wir sind noch kurz zum EXPO-See, aber da war so viel los, das man eh nix sehen konnte. Also sind wir zur U-Bahn.