Meet your Star Radio FFN Hannover  

Das Meet your Star, wozu nur rund 100 Leute eingeladen wurden, begann mit einem halbstündigen Akustik 
Konzert wo die Scorpions viele alte Songs spielten und einen neuen Remember the good times. Das sie nur einen 
spielten begründete Klaus damit das man die Songs von Unbreakable nur mit E-Gitarren spielen könnte die anderen 
würden sich einfach nicht so gut anhören wenn man sie akustisch spielen würde. 
Nach dem "Konzert" ging das Frage-Antwort Spiel los.

Unter anderem wurde Rudolf gefragt was sein Bruder heute machen würde, darauf kam die Antwort das Michael 
heute in den Staaten lebt und dort seinen Projekten nach geht
Ich hatte die Scorps gefragt wann sie mal wieder nach Dänemark kommen würden... und er fing an zu erzählen das sie ja bald mal in Skandinavien spielen würden z.B. in Schweden aber das sie auch vorhaben mal wieder nach Dänemark zu kommen, er erzählte auch das er im Gästebuch einen Eintrag gelesen hätte, wo ein Fan aus 
Dänemark geschrieben hätte das man extra nach Deutschland gefahren sei um sich die neue Scheibe zu kaufen. 
Dazu meinte ich nur das war wohl ich, und er sagte darauf "Schön das man sich auch mal kennen lernt. Das hatte schon irgendwie einen Hauch von Komik, weil danach erst mal alle anfingen zu lachen.

Naja, nach dem ich meine Frage gestellt hatte bin ich etwas nach hinten gegangen um mir was zu trinken zu holen 
und da lief mir Achim Schulze über den Weg, der ist wohl für den Sound zu ständig, ich sprach ihn an ob er mit mir zusammen ein Foto machen würde, gefragt getan.

Nach dem ganzen Fragen, nahm Matthias das Mikro in die Hand und sagte das wir ihm nicht böse sein sollten, aber er müsse jetzt gehen, er müsste sein Auto abholen sonst hätte er es morgen nicht, danach unterschrieb er noch einen Satz Autogrammkarten und war verschwunden. Und wir mussten uns mit dem Rest (Pawel, Klaus, Rudi und James) begnügen. Die schrieben fleißig Autogramme.

Nach den ganzen Autogrammen gab es noch ein paar Gruppenfotos mit Klaus, die anderen hatten sich schon vorher verkrümelt.

Und dann ging es so gegen 19:00h langsam aber sicher wieder in Richtung nach Hause wo ich am nächsten 
morgen um 08:00h ankam das heißt knapp drei Tage mit nur ganz wenig Schlaf... und das nur im sitzen im Zug.
Aber es hat sich gelohnt, habe etliche Fotos machen können und ein paar Autogramme habe ich auch noch 
bekommen, nur das mit einem Autogramm von Matthias ist nichts geworden, grr, vielleicht das nächste mal....

                                                       Sarah Bittner, Juni 2004