Jahresbericht 2002
von Sarah Bittner & Christian Waldmann


Im Jahr 2002 feierten die SCORPIONS 30 jähriges Plattenjubiläum mit 2 großen Touren,
durch die USA und Russland.



Mitte Februar wurde ein neuer Best of Sampler mit dem Titel "Classic Bites" veröffentlicht, 
auf der CD befinden überwiegend Songs aus dem Alben "Face the heat" und "Crazy World".
Dieser Umstand führte nach erscheinen des Samplers zu heftigen Kritiken im Gästebuch der 
Band.

 

Anfang April besuchte Matthias Jabs, als Mitglied und Produzent der Sound Factory das ZDF
Mittagsmagazin. Er produzierte die Gruppe „Brockmann“. Außerdem Thema die US-Tour der 
SCORPIONS.  

Mitte Mai wurde dann ein Konzert im Rahmen der "Classics Auf Schalke" in Gelsenkirchen
angekündigt, welches im Juni vom Veranstalter des Events gecancelt und auf einen unbestimmten
Termin im Jahr 2003 verschoben wurde.
 



Am 31. Mai starteten die Scorpions die angekündigte große US - Tour mit Deep Purple als
Co-Headliner und Dio als Opening Act. Für das Konzert in San Antonie im Bundesstaat Texas
wurden sage und schreibe 8000 Konzerttickets innerhalb der ersten 90 Minuten verkauft.  


Während eines Open Air Gigs im Amphitheaters in Phoenix/Arizona am 1. Juni wurde ein
weiblicher Fan von einem Skorpion gestochen, nach dem Konzert zeigte sie der Band backstage
das possierliche Tierchen.




Am 17. Juni machten Rudolf Schenker und Matthias Jabs eine Stippvisite bei Gibson USA.
Rudolf der inzwischen rund 100 Gitarren besitzt schaute sich die neue Flying V Vodoo an und
Matthias Jabs der seit 1987 Explorer spielt inspizierte die X-Plorer Pro aus der bald erscheinenden
X–Factor Serie.


 

Am 30. Juni unterbrachen die Scorpions ihre US -Tournee um in Deutschland und Luxemburg
ein paar Classic und Acoustic Konzerte zu geben. Das Konzert in Stuttgart war ein Benefiz
Veranstaltung, auf der Sie zusammen mit dem Daimler-Chrysler Werksorchester spielten.
In Luxemburg rockten die Scorpions zur Eröffnung der "Tour de France" in der Coque, ein
 Acoustica Konzert, bei dem Sie mit dem Song "Holiday" auch Live in der TV-Sendung
 "Die Goldene Europa" zu sehen waren. Einen Tag später gaben sie ein öffentliches Classic
Konzert auf dem Place Guillaume II in Luxemburg.
 

Am 8. Juli spielten die Scorpions in Berlin gemeinsam mit den Berliner Symphonikern im
Rahmen des Classic Open Air Festivals auf dem Gendarmenmarkt. Vor dem Konzert nahmen
die Scorpions einen Promotion Termin bei Opel war. Opel war einer der vielen Sponsoren des
"Classic Open Air Berlin"; Sie stellten drei Exemplare des neuen Sportwagens "Opel Speedster"
vor. Anschließend Soundcheck auf dem Gendarmenmarkt, der zu diesem Zeitpunkt extra für Fans
und Touristen geöffnet wurde.



Nach dem Konzert in Berlin ging es dann wieder zurück nach Amerika um am 10. Juli in
Cleveland/Ohio die zweite Hälfte der USA Tour zu starten.



Am 11.7. einen Tag vor dem Konzert in Chicago machte Rudolf Schenker zusammen mit einigen
Mitgliedern der Gruppe Dio einen Ausflug zum Chicago Motor Speedway, auf den Sie eingeladen
wurden, "Indy Cars", die schnellsten Rennwagen Amerikas zu fahren. Danach ging es dann nach
Milwaukee dort gab es nach der Show ein Germanfest a ´la Oktoberfest, mit Lederhosen und
Gamsbarthüten.

Zum Ende der Tour bekamen die Scorpions prominenten Besuch von dem deutschen Comedy Star
Karl Dall, einem langjährigen Freund der Scorpions, und seiner Familie.
 

Nach der letzten Show in Los Angeles flogen die Scorpions wieder zurück nach Hause und bereiteten
sich auf die große Tournee durch Russland und die Weiten Sibiriens vor, die am 30. September in
Ektarinburg starten sollte.  


 

2  3